Monatsarchiv: September 2009

Josef Dabernig, Endbericht, Auslandsdienst an der Sozialdienststelle “Fundación Casa de los Tres Mundos”

Endbericht über meine Arbeit an der Sozialdienststelle “Fundación Casa de los Tres Mundos”

Auslandsdiener Josef Dabernig

PDF Download – 2008 Josef Dabernig Endbericht

PDF Download – 2008 Josef Dabernig Endbericht Tabelarische Auflistung

Zur Vorlage beim Bundesministerium für Inneres

Auslandsdiener

Zivildienstbescheid Nr.

Zivildienstbescheid vom

Geburtsdatum

Heimatadresse

Josef Dabernig

268761/1-III/7/ZDF/03

06.06.2003

01.12.1985

Engerthstrasse 110-118/11/22

1200 Wien

Email: dabernig@auslandsdienst.at

Einsatzstelle

Fundación Casa de los Tres Mundos

Antigua Casa de los Leones

Plaza de los Leones

Granada, Nicaragua

Tel. : +505/552/4176

Fax.: +505/552/5497

E-mail: oficina@C3mundos.org

Web : http://www.C3mundos.org

Trägerorganisation

Österreichischer Auslandsdienst

Hutterweg 6

A-6020 Innsbruck,

http://www.auslandsdienst.at

Dienstzeitraum

01.08.2008 – 31.07.2009

Berichtszeitraum

01.08.2008 – 31.07.2009

Urlaubstage während dem Berichtszeitraum

0

Wöchentliche Auslastung

40 Stunden

Seitenanzahl

1

Inhalt

1. Einleitung zur Fundación Casa de los Tres Mundos 4

a) Aufgaben des Auslandsdieners 4

b) Arbeitsbedingungen 5

2. Projekte 6

a) c3mundos.org relaunch 6

b) Druckgrafikkalender 6

c) Casa Marketing 7

Banner im Eingangsbereich 7

Malacatoya Plakat 7

T-Shirts 7

Orientierungsplan & Leitsystem 7

d) Radio Yo con Flo 8

3. Kooperation 8

a) ninoVISTA 8

b) NIcaúnidAT 8

c) Asomate 8

d) Entre Las Vistas 9

e) Fundación ArtSur 9

f) Radio Volcán 9

g) Festival de Poesia 10

h) Filmteam Clemens Haslinger 10

i) Veranstaltungen 10

Videoteca del Sur & Cubo de Luz 10

Reggaeton – Musik 11

Kinderkino 11

j) Feria Alemana Nicaragüense – Messestandbetreuung 11

k) Festival Fusion 12

4. Technischer Support 12

a) Internetcafe Malacatoya 12

b) Server-Reparatur 12

c) PC-Reparatur & Wartung 13

d) Konfiguration 13

Internet-Optimierung 13

WLAN-Optimierung 13

e) Interner Fragebogen 13

5. Drupal & Freie Software 13

a) Drupalcamp 14

b) Drupal Workshop 14

c) Erste Zentralamerikanische Konferenz zu Freier Software in Esteli 14

d) Bluefields 15

e) Drupal Tour Centroamerica 2009 15

6. Abschließende Betrachtung 16

Einleitung zur Fundación Casa de los Tres Mundos

Die „Fundación Casa de los Tres Mundos“ wurde vom österreichischen Schauspieler Dietmar Schönherr und dem nicaraguanischen Dichter und ehemaligen Kulturminister Ernesto Cardenal 1987 gegründet.

Das über ganz Lateinamerika hinweg bekannte Kulturzentrum in Granada bietet musische Kurse (Musik, Malen, Theater, Tanz …) an, welche von allen sozialen Schichten genutzt werden. Die Casa ist außerdem Zentrum für Entwicklungshilfe – zB wurde nach Hurrikan Mitch (1998) die nahegelegene Gemeinde Malacatoya weitgehend verwüstet. Seitdem koordiniert die Casa de los Tres Mundos ein integriertes Dorfentwicklungsprojekt mit Infrastrukturschaffung und Arbeitsplatzentwicklung.

Seit 2001 entsendet der Österreichische Auslandsdienst jährlich 2 Auslandsdiener.

Aufgaben des Auslandsdieners

  1. Mitwirken an sozialpädagogischen Praktika mit Straßenkindern für KunststudentInnen an der Casa de los Tres Mundos
  2. Mitwirken bei künstlerischen und kunsthandwerklichen Kursen und Lehrgängen (Materialverwaltung, Organisation, Ausstellungen, Veranstaltungen)
  3. Betreuung der IT-Infrastruktur, sowie Wartung und Weiterentwicklung der Homepage
  4. Mitarbeit in der Administration, Organisation und Planung des Dorfentwicklungsprojektes Malacatoya
  5. Mitarbeit bei Organisation, Promotion und Bewerbung der Veranstaltungen der Casa de los Tres Mundos

Arbeitsbedingungen

Meine Arbeitszeiten waren normalerweise montags bis freitags von 8:00 bis 17:00, mit einer einstündigen Mittagspause. Die Arbeitszeiten variierten allerdings auch mit gelegentlichen Ausflügen nach Managua, Malacatoya oder mehrtägigen Dienstreisen wie zur Konferenz für Freie Software in Estelí oder dem Drupal-Workshop in Bluefields an der Atlanikküste.

Neben einigen vorgegebenen Aufgaben konnten wir unsere Aufgabenbereiche grundsätzlich frei wählen. Mein direkter Vorgesetzter war Dieter Stadler, der Geschäftsführer der Casa de los Tres Mundos. Ich arbeitete in einem Team zusammen mit meinen Auslandsdienst- Kollegen Florian Lipok (Juli 2008 bis Dezember 2008) und Stefan Reichhard (Februar 2009 bis Dienstende), sowie den Praktikantinnen von Pan y Arte (deutsche Spenderorganisation der Casa) Tina Reiter, Katharina Gewecke und Katrin Eisenmann. Neben einem grundsätzlich hervorragenden freundschaftlichen Verhältnis konnten wir auch sehr gut produktiv zusammenarbeiten. Wenn in der Folge von „wir“ die Rede ist, bezieht sich dies auf dieses Team.

Projekte

c3mundos.org relaunch

Die aktuelle Website der Casa de los Tres Mundos sollte aus zwei Gründen aktualisiert werden:

  1. die veralterte Technik birgt Sicherheitsrisiken
  2. Gestaltung und Bedienung sollen ansprechender gestaltet werden

Hierzu besuchte ich den Mitentwickler der bestehenden Website Alexander Barth an seinem aktuellen Wohnort Washington DC, wo er im Bereich Websiteentwicklung arbeitet und mich mit wertvollen Tipps versorgen konnte. Im Anschluss daran wurden vor Ort in Granada Ideen gesammelt und technische Prototypen am Computer getestet.

Meine Kollegin, Katharina Gewecke kümmerte sich um die Inhaltliche Erneuerung, während ich mich um den technischen Teil des Projektes kümmerte. Als Plattform diente das CMS Drupal. Zudem erhalten wir Hilfe von Nedjo Rogers, er besucht Nicaragua für mehrere Monate und kann auf jahrelange Erfahrung mit Drupal zurückblicken.

Aus der Arbeit mit Drupal im Rahmen der Website-Neugestaltung entstanden weitere Aktivitäten im Bereich Drupal & Freie Software, welche ich in einem eigenen Kapitel des Berichtes beschreibe.

Druckgrafikkalender

Auf Anfrage seitens Dieter Stadler und Wolfgang Hunecke übernahm ich die organisatorische Abwicklung des Druckgrafikkalender 2010. Dazu wurden Ausschreibungsformulare entworfen, ein Website-Eintrag verfasst und Medien und Künstler angeschrieben. 22 Nicaraguanische Druckkünstler reichten ihre Arbeiten zu einer Vorauswahl im April 2009 ein. Die Arbeiten und Daten der Künstler wurden von mir gesammelt und für eine Jury aufbereitet.

15 Künstler wurden ausgewählt um an einer Ausstellung an der Casa de los Tres Mundos am 24ten Juli 2009 teilzunehmen. Jeder Künstler stellt bis zu 3 Drucke aus. Aus der Ausstellung werden schlussendlich 13 Werke für den Druckgrafikkalender 2010 ausgewählt. http://www.c3mundos.org/calendario

Casa Marketing

Banner im Eingangsbereich

Die Idee eines repräsentativen Banners am Casa-Eingangsbereich bestand bereits seit langem. Christian Bartak hatte hierzu bereits mehrere Designvorschläge ausgearbeitet.

Wir einigten uns letztendlich auf eine Alternativvariante – der Platzierung der Banner zwischen den beiden Doppelsäulen vorm Eingangsbereich, da der Banner somit bereits von weitem gut sichtbar ist. Nach intensiver Recherche konnte die Managua-ansässige Firma “Su Arte” ausfindig gemacht werden, welche den Banner auf einem transparentem Stoff (Mesh) für uns entwickelte. Für die spanische Kooperation ArtSur wurde ein weiterer Banner entworfen, welcher in den nächsten Tagen in Druck geht. In Zukunft sind weitere Banner zur Indikation verschiedener Veranstaltungsarten (Theater, Kino, Konzert, …) angedacht.

Malacatoya Plakat

Gemeinsam mit Florian Lipok, meinem Kollegen vom Österreichischen Auslandsdienst, erstellten wir ein Plakat zur Präsentation der Produkte aus Malacatoya im Souvenier-Geschäft, welches sich am Eingang des Gebäudes befindet. Das Plakat erklärt das Dorfentwicklungsprojekt Malacatoya und seine beiden Produkte Ökopapier und Honig. Im Rahmen der Plakaterstellung erstellte ich zudem ein neues Logo für das Ökopapierprojekt.

T-Shirts

Gemeinsam mit Florian Lipok und der Siebdruckwerkstatt wurden ein T-Shirt-Entwurf der Werkstätte und eigene Entwürfe auf Fair-Trade-T-Shirts gedruckt. Die T-Shirts stehen in Shop (Tienda) der Casa für 10 Dollar zum Verkauf bereit. Der Gewinn des T-Shirt-Verkaufs geht direkt an die Siebdruckwerkstatt der Casa de los Tres Mundos.

Orientierungsplan & Leitsystem

Gemeinsam mit Tina Reiter, Praktikantin und Mitarbeiterin an der Casa durch Kooperation mit Pan y Arte wurde ein Leitsystem für die Casa de los Tres Mundos mit Beschilderungen aller Räume entwickelt. Die Umsetzung des Leitsystems soll in Kooperation mit der hauseigenen Druckwerkstätte erfolgen.

Zudem erstellten wir einen Gebäude-Orientierungsplan für Besucher, welcher als Plakat gedruckt wurde und Besuchern einen Überblick gibt.

Radio Yo con Flo

Gemeinsam mit Florian Lipok starteten wir im Dezember unser Donnerstag-Abendprogram “Yo con Flo”. Die Sendung war bis zu Florians Abreise Ende März ein fixer Bestandteil unserer wöchentlichen Arbeit und wurde gemeinsam mit meinem neuen Auslandsdienstkollegen Stefan Reichhard und anderen Gästen einige Wochen weitergeführt.

Kooperation

ninoVISTA

Carolyn Aigners Projekt ninoVISTA – die Welt mit Kinderaugen – wurde von Dezember 2008 bis März 2009 an der Casa de los Tres Mundos ausgeführt. Das Projekt-Team, koordiniert von Yeaninne Torres, bestand aus einer Lektorin und 2 Grafikerinnen, welche zwei Jugendgruppen in den Bereichen Fotografie und Redaktion ausbildeten. Wir unterstützten das Projekt hauptsächlich durch Übersetzungen. Viele Meetings wurden zweisprachig mittels unserer Simultanübersetzung durchgeführt. Ausserdem wurde ein spezieller Projektzugang am Server eingerichtet. http://ninovista.com

NIcaúnidAT

Gemeinsam mit Jasmin Schaitl besuchten wir Nicaragua im Rahmen einer gemeinsamen Erkundungsreise 2007 bezüglich meines Auslandsdienst. In diesem Zusammenhang entstand später der Verein NIcaúnidAT, “ein künstlerisch-sozialer Verein der KunstpädagogikstudentInnen an der Universität für angewandte Kunst Wien, Haslauer Eva, Prantl Gerda, Schaitl Jasmin und Zippermayr Antonia, mit transkulturellem Fokus.1 http://nicaunidat.wordpress.com

Während meiner Anwesenheit im Jahr 2009 hat der Verein NIcaúnidAT die beiden folgenden Projekte “asomate” und “entre las vistas” realisiert.

Asomate

Das Projekt asomate bestand aus einem Team von 4 KoordinatorInnen (Jasmin Schaitl, Carlos Mejia, Yeselbia Gutierrez, Jorge Arauz) die mit 15 Jugendlichen zwischen 11 und 19 Jahren aus Granada, Nicaragua zum Thema Tourismus drei Monate lang arbeiten. Die Erfassung des Themas wurde mittels audiovisuellen Medien (Audio und Video) umgesetzt und durch die Reflexion des Umfeldes der Teilnehmer bereichert.

Wir stellten dem Projekt Arbeitsplatz und einen Computer zur Verfügung, außerdem unterstützten wir sie bei den beiden Projekt-Präsentationen. http://asomategranada.wordpress.com

Entre Las Vistas

Als zweites Projekt des Vereins NIcaúnidAT wird soeben, im Sommer 2009 das Projekt Entre Las Vistas in Granada, Nicaragua, von Haslauer Eva, Prantl Gerda und Zippermayr Antonia durchgeführt. Seit Juli existiert eine offene Werkstatt, in der mittels der Medien Zeichnung bzw. Collage, Fotografie, Druck und Textilgestaltung anhand des Themas Tourismus 20 Jugendliche unter anderem ihre eigenen Postkarten erstellen.

Wir unterstützen das Projekt in technischen Bereichen wie Computerkonfigurationen. http://nicaunidat.wordpress.com/das-projekt/das-projekt-la-entrevista

Fundación ArtSur

Die spanische Fundación ArtSur realisiert in Kooperation mit der Casa de los Tres Mundos Projekte im Bereich Kunst und Ausbildung. Besondere Schwerpunkte sind hier die beiden Druckwerkstätten, an denen regelmässig Kurse angeboten werden.

Der gute Kontakt zur lokalen Koordinatorin Lucía Zuniga López ergab eine produktive Zusammenarbeit: technische Beratung, Computerwartung und die Gestaltung des ArtSur Banners sind hier zu nennen. http://c3mundos.org/artsur

Radio Volcán

Das freie Radio an der Casa de los Tres Mundos soll mittels Internet-Streaming über die Grenzen Granadas hinaus erreichbar werden. Recherche und Absprache mit den ProjektinitatorInnen Sabine Khalil und Ulrich Salamun ergaben, dass eine einfache Entsendung des Signals von der Radio-Station an der Casa und dessen Verbreitung über einen externen Server im Internet angestrebt wird.

Im Rahmen einer Kooperation des Freien Grazer Radio Helsinki besuchten uns Karina Liebe-Kreutzner und Robert Vogel im Februar 2009 für 3 Wochen. Wir stellten den Kontakt zu den Radio-Verantwortlichen Silvio und Claudia und begleiteten vorallem den Radiotechniker Robert Vogel bei seinen Vorhaben. Durch die Hilfe des Radio Helsinki Teams konnte Radio Volcán letztendlich per Stream online gehen. http://www.volcanradio.com

Festival de Poesia

Das Festival de Poesía vereint seit mehreren Jahren Dichter aus Nicaragua und der ganzen Welt in einer Woche. Granada ist Zentrum des Geschehens und die Casa de los Tres Mundos, als Organisationsmitglied und Gründer des Festivals spielt hier eine tragende Rolle.

Das Büro des Festivalkomittees wurde im Saal neben des Einganges des Casa eingerichtet und mit 3 Computern ausgestattet. Zudem wurden österreichische Kontakte gepflegt, wie beim Besuch des Steiermärkischen Landeshauptmannstellvertreters Kurt Flecker. http://www.festivaldepoesiadegranada.com

Filmteam Clemens Haslinger

Clemens Haslinger und sein Filmteam besuchten Nicaragua im Rahmen des Festival de Poesía, um Dietmar Schönherr (Gründer der Casa de los Tres Mundos) bei seiner letzten Reise nach Nicaragua dokumentarisch zu begleiten.

Ich unterstützte das Filmteam in logistischen Angelegenheiten wie Hotel, Ausflug nach Managua etc. Dietmar Schönherrs Besuch wurde kurzfristig abgesagt, daher wurde improvisiert und das Filmteam hielt Interviews mit verschiedene Persönlichkeiten im direkten Bezug zu Dietmar Schönherr und seiner Arbeit in Nicaragua. http://www.jenseide.com

Veranstaltungen

Videoteca del Sur & Cubo de Luz

Im Bereich Veranstaltungsmanagement ist die wöchentliche Ausführung der Videoteca del Sur zu nennen – Lateinamerikanisches Kino jeden Dienstag an der Casa. Das war in erster Linie Aufgabe der Pan y Arte Praktikanntinnen Katharina Gewecke und Katrin Eisenmann, wir ersetzten sie falls notwendig.

Das von Wolfgang Lehrner initierte Projekt “Cubo de Luz” liegt derzeit auf Eis. http://www.c3mundos.org/es/project/cubo-de-luz

Reggaeton – Musik

Gemeinsam mit Raggaetongruppen aus Granada, Nicaragua habe ich mehrere Lieder aufgenommen und Konzerte gespielt. Der Ausgangspunkt war der Kontakt zu Jugendlichen des Projekts Asomate. Im Mai 2009 veranstaltete die Gruppe “The Recson” im Innenhof der Casa de los Tres Mundos das Konzert “Night Fusion”, bei dem ich bei zwei Liedern mitwirkte. http://picasaweb.google.com/Sminica09/NightClubTheRecson

Zu einem der Lieder drehten wir gemeinsam einen Videoclip http://picasaweb.google.com/Sminica09/VideoclipTheRecsons

Für 25ten Juli 2009 habe ich ein Fusionskonzert mehrerer Raggaetongruppen Granadas vor der Casa de los Tres Mundos organisiert. Beim Konzert werden mehr als 5 lokale Gruppen teilnehmen. http://c3mundos.org/es/event/2009/07/concierto-de-raggaeton-fusion

Zudem organisierten wir 2 öffentlich/private Veranstaltungen mit Musik und Tanz im Innenhof der Casa de los Tres Mundos.

Kinderkino

Katrin Eisenmann Jeannine Torres und ich haben ein Kinderkino an der Casa de los Tres Mundos initiert. Die erste Aufführung Ende Juni war mit ca. 50 Kinder gut besucht.

http://c3mundos.org/es/event/2009/06/cine-infantil

Feria Alemana Nicaragüense – Messestandbetreuung

Am 5ten November 2008 präsentierten meine Kolleginnen Katharina Gewecke und Tina Reiter von Pan y Arte gemeinsam mit mir die Casa de los Tres Mundos auf der Nicaraguanisch-Deutschen Messe in Managua. Zu diesem Zweck wurden zuvor Poster zu den einzelnen Tätigkeitsbereichen der Fundación erstellt, außerdem bewarben und verkauften wir Produkte aus Malacatoya.

Festival Fusion

Das Festvial Fusión de Artes Visuales findet seit 2004 statt und hat schon viele Werke nationaler und internationaler Künstler ausgestellt.

Nationale und internationale bildende Künstler mit Werken der Bereiche Malerei, Radierung, Holz- und Linolschnitt, Aquarell, Fotografie, Skulptur, Installation stellen auch dieses Jahr wieder in der Casa de los Tres Mundos aus.

Für das Festival gestaltete ich das Plakat und nahm künstlerisch in Form einer Musikvisualisierung im Rahmen der Ausstellungseröffnung teil.

http://www.c3mundos.org/de/news/2008/11/20/v-festvial-fusion-de-artes-visuales-2008

Technischer Support

Internetcafe Malacatoya

Das Internetcafe für Malacatoya soll der Bevölkerung die Möglichkeit geben, digitale Medien zur Informationbeschaffung und Kommunikation zu nutzen. Bisherige Recherchen haben potenzielle Projektpartner ergeben. Eine Kooperation mit der von Tina Reiter und der NGO Libros para Niños initierten Bibliothek für Malacatoya wird angestrebt. Hierzu wurde bereits ein Haus bestimmt, welches für die Bibliothek und einem Pilot-Projekt des Internetcafes adaptiert wird.

Server-Reparatur

Die Casa de los Tres Mundos verfügt über einen Server welcher in erster Linie zum Austausch und zur Archivierung von Daten dient. Mein ehemaliger Auslandsdienst-Kollege Alexander Barth hatte mich bereits im vorhinein gewarnt – das System sei veraltet und die Datenspiegelung mit hoher Warscheinlichkeit nicht mehr intakt. Nach meiner Ankunft versagte der Server seinen Dienst, es wurde daher eine Neuanschaffung getätigt, ein aktuelles Betriebssystem eingespielt und der Server für alle Benutzer des Netzwerkes konfiguriert. Auch wurde der Büro-Drucker an den Server angeschlossen um allen Benutzern zu jeder Zeit das Drucken zu ermöglichen.

PC-Reparatur & Wartung

Regelmässigige Ausfälle von Computern aufgrund von Hitze, Feuchtigkeit und Staub schaffen reichlich Arbeit. Diese reicht von Reinigung des Computergehäuses über Neuinstallationen bis hin zum Austausch einzelner Teile bzw. kompletter Neuanschaffungen von Computern beim Händler in der Hauptstadt Managua.

Konfiguration

Internet-Optimierung

Mit einer Nutzerzahl von ca. 25 Computern war die knappe Internetanbindung von 640/320 Kbps oft unbrauchbar. Eine Regulierung des Netzwerkverkehrs verbessert die subjektive Internetleistung für jeden einzelnen Benutzer, da zB ein Download nicht mehr 100% der Bandbreite verbrauchen kann, andere Benutzer können weiterhin im Internet Surfen. Die gegenseitige Beeinträchtigung bei starker Internetnutzung wurde also gedämmt (mittels QoS = Quality of Service).

WLAN-Optimierung

Ein neuer WLAN-Router wurde für die Internet-Optimierung installiert und jeder einzelne, der insgesamt nun 3 WLAN-Router wurde mittels WPA-PSK Verschlüsselung abgesichert. Das erhöht die Netzwerksicherheit und vereint die 3 Zugriffspunkte für Laptops innerhalb der Casa de los Tres Mundos.

Interner Fragebogen

Gemeinsam mit meinem Kollegen Stefan Reichhard haben wir einen Fragebogen für die Mitarbeiter der Casa de los Tres Mundos zu internen Abläufen erstellt. Er soll Grundstein für Technische Schulungen unseres Personals sein.

Drupal & Freie Software

Im Laufe meines Auslandsdienstes an der Casa de los Tres Mundos konnte ich persönlich viel im Bereich “Freie Software” lernen und umsetzen. Ausgangspunkt waren die Neugestaltung der Website des Instituts und daraus entstehenden Kontakten.

Drupal ist die Software mit der wir unsere Website entwickeln. Es ist unter einer freien Lizenz verfügbar und wird gemeinschaftlich auf freiwilliger Basis entwickelt. Vergleichbare Erfolgprojekte sind der Firefox Internetbrowser und das Betriebssystem Ubuntu.

Drupalcamp

Felix Delattre (Deutschland) und Jorge Contreras (Nicaragua) haben gemeinsam das erste DrupalCamp für Zentralamerika initiert – eine Veranstaltung für Professionelle Anwender des CMS Drupal. Ich unterstützte die beiden bei der Organisation der Veranstaltung, Spendenaquirierung und habe selbst einen Vortrag gehalten.

http://drupal-centroamerica.org/drupalnica09

Drupal Workshop

Im Zeitraum April bis Juni leitete ich einen Website-Workshop an der Casa de los Tres Mundos. Interessierte lernten zweimal pro Woche die Erstellung von Websites mithilfe von Drupal.

http://picasaweb.google.com/dasjo.at/DrupalTaller

http://drupal.c3mundos.org

http://www.c3mundos.org/es/news/2009/03/26/taller-desarollo-web-con-drupal

Erste Zentralamerikanische Konferenz zu Freier Software in Esteli

Im Juni 2009 nahmen Stefan Reichhard und ich an der Ersten Zentralamerikanischen Konferenz zu Freier Software teil. Über 80 Personen aus ganz Zentralmerika, und Vereinzelte aus Mexico, Venezuela, Spanien, Österreich und Deutschland trafen sich, ideologisch verbunden durch den gemeinsamen Nenner der Freien Software. Die meisten Besucher sind in ihren Heimatländern aktiv und in Linux User Groups organisiert und nutzten die Gelegenheit um Themen wie Freie Software in Regierungen, Übersetzung und Anpassung von freien Lizenzen auf die jeweiligen Rechtsräume, die Rolle der Frauen und Freie Software und Bildung zu diskutieren (http://sl-centroamerica.org/wiki/Ecsl2009/Agenda).

Ich unterstützte Felix Delattre bei seiner Drupal Präsentation und konnte viele gute Kontakte für meine geplante Drupal Tour für August 2009 knüpfen.

http://felix.delattre.de/de/blog/2009/06/22/erste-zentralamerikanische-konferenz-zu-freier-software

http://drupal-centroamerica.org/noticia/drupal-en-el-primer-encuentro-centroamericano-de-software-libre

Bluefields

Über die gemeinsame Drupal Arbeit mit Nedjo Rodgers entstand auch der Kontakt zur Nichtregierungsorganisation CISAS. Sie sieht sich als zentrale Anlaufstelle für Gesundheitsfragen, realisiert Projekte in ganz Nicaragua und pflegt des weiteren Kooperationen auf internationaler Ebene. http://www.cisas.org.ni

Nedjo Rodgers unterstützte CISAS bei derer Website-Migration auf die aktuelle Drupal-Version. Mehrere Male bin ich zu CISAS nach Managua eingeladen, um sie bei ihren Vorhaben technisch beratend zu unterstützen.

Gemeinsam reisten wir im Juli 2009 nach Bluefields an die Atlantikküste zu einer 2tägigen Technologiemesse mit Schwerpunkt Freie Software, an der wir Drupal vorstellten.

http://groups.drupal.org/node/23566

Drupal Tour Centroamerica 2009

Aus den verschiedenen Aktivitäten im Bereich Drupal und Freie Software und mit der ausschlaggebenden Motivation durch unsere Teilnahme an der Ersten Zentralamerikanischen Konferenz zu Freier Software entstand die Idee einer Reise von Nicaragua nach Mexiko im Anschluss an meinen Auslandsdienst an der Casa de los Tres Mundos.

Im August werde ich die Zentralamerikanischen Länder El Salvador, Honduras, Guatemala, Belize und Mexiko bereisen und Drupal Workshops abhalten.

http://drupal-centroamerica.org/gira-drupal-centroam%C3%A9rica-2009

Abschließende Betrachtung

Einen Zivilersatzdienst im Ausland leisten zu dürfen war und ist für mich eine große Ehre. Der Österreichische Auslandsdienst bietet die außergewöhnliche Möglichkeit, ein Jahr am Kulturzentrum Casa de los Tres Mundos in Granada, Nicaragua als Auslandsdiener zu arbeiten und leben.

Für mich war es eine besonders bereichernde Erfahrung, ein Jahr lang in diesem, mir zuvor fremden Kulturkreis Zentralamerikas einen neuen sowohl Arbeits- als auch Lebensabschnitt vollbringen zu können. Die langjährige Tradition von Auslandsdienern an der Casa de los Tres Mundos und die damit eng verwobenen, sehr vielfältigen und internationalen Kooperationen die das Haus der drei Welten waren sehr fruchtbarer Nährboden für meine Interessen und Fähigkeiten.

Das Kulturzentrum, gegründet vom österreichischen Schauspieler Dietmar Schönherr, gemeinsam mit dem nicaraguanischen Literaten und ehemaligen Kulturminister Ernesto Cardenal ist Drehscheibe Zentralamerikanischer Kunst und Kultur. Unsere Arbeit als Sozialdiener steht immer im Kontext zu diesem Land und seiner Geschichte, welches politisch besondere globale Aufmerksamkeit aufgrund der Revolution Ende der 70er Jahre und des darauffolgendenden Contra-Krieges erhalten hatte. Außerdem bietet Nicaragua reiche Kulturschätze. Auf Initiative der Casa de los Tres Mundos, findet seit 2005 jedes Jahr das Poesiefestival statt, bei dem die vielfältige nicaraguanische Dichter- und Literatenszene sich mit Künstlern aus aller Welt austauscht.

Da ich aus einer Künstlerfamilie stamme, aber persönlich eine techische Karriere im Bereich der Informatik eingeschlagen habe, konnte ich während meines Auslandsdienstes diese zwei Welten sehr gut verbinden: die technische Unterstützung seitens der Auslandsdiener (Computerreparaturen, Netzwerkkonfigurationen, …) ist essentiell für einen reibungslosen Betrieb des Kulturzentrums und unsere organisatorische Unterstützung oder Eigeninitiative bei kulturellen Veranstaltungen (Druckgrafikkalender, Reggaeton-Konzert, …) hilft es dem Haus, seinen Kulturvermittlungsauftrag gerecht zu werden.

Eine besonders positive Erfahrung im Rahmen des Auslandsdienstes war die Kontaktaufnahme zur Gemeinschaft für Freie Software in Zentralamerika. Hier konnte ich dank des beeindruckenden Engagements von Open-Source-AktivistInnen selbst viel Motivation für eigene Projekte wie dem Websiteentwicklungsworkshop im Ausbildungszentrum an der Casa de los Tres Mundos schöpfen.

Neben der Arbeit passiert auch privat im neuen Umfeld vieles. Das zuerst unbekannte und kultur-fremde Umfeld lud mich zu einer persönlichen Entdeckungsreise des Anderen ein. Es ist nicht leicht, als gut betuchter Europäer in einem armen Land wie Nicaragua zu leben. Die teilweise Anpassung an den nicaraguanischen Lebensstandard fiel mir nicht schwer. Das tourismusgeprägte Granada stellt vielmehr die Herausforderung, einen richtigen Zugang zu Kultur und Leute zu finden. Gemeinsam konnten wir, österreichische Auslandsdiener und deutsche PraktikantInnen hier einen guten Zwischenweg finden – uns verband stets eine besonders schöne Kameradschaft untereinander mit viel Zusammenhalt, trotzdem pflegten wir viele persönliche Freundschaften in Granada und ganz Nicaragua.

Ich danke Dieter Stadler, Direktor der Casa de los Tres Mundos, für seine sehr freundschaftliche Unterstützung; meiner Familie für ihre Unterstützung; Tina Reiter, Katharina Gewecke, Katrin Eisenmann, Florian Lipok, Stefan Reichhard, allen MitarbeiterInnen und allen weiteren KooperantInnen an der Casa de los Tres Mundos für die gute Zusammenarbeit und das gute Zusammenleben und allen Freundinnen und Freunden aus Nicaragua für die herzliche Aufnahme.

Der Auslandsdienst verkörpert für mich:

  • Mitbringen: Entwicklungszusammenarbeit leisten, Werte vermitteln und für Leute da sein
  • Mitnehmen: Erfahrungen sammeln, Menschen kennenlernen und Feedback erhalten

Beide sind essentielle Bestandteile und keines von beiden sollte zu kurz kommen!

Josef Dabernig Granada, 31. Juli 2009

Advertisements